IMPRESSUM
Markant, aber nicht dominant

Der vom Architekt Rudy Ricciotti entworfene Bau bettet sich harmonisch in das Dorfbild ein. Mitten im Dorf, abgesenkt und in Einklang mit der Topografie, nimmt sich das mit Holz einheimischer Bäume ummantelte Gebäude zurück und verschmelzt mit dem Gelände.

Gleichzeitig wertet Les Arts Gstaad das Areal zwischen Bahnhof und Riedhubel auf. Les Arts Gstaad nutzt heute wenig attraktives Bauland, schont das Kulturland und verbessert die Infrastruktur: Mit dem Bau des Kulturzentrums werden unterirdische Parkplätze realisiert; es entsteht ein Busbahnhof und gleichzeitig wird mit einem Zufahrtstunnel und der Zufahrtsstrasse auch die Anbindung an die bestehende Verkehrsinfrastruktur sichergestellt. Für die Nutzer des öffentlichen Verkehrs ist die Lage am Bahnhof überaus ideal.


 
ENGLISHFRANÇAISDEUTSCH